Freitag, 13. November 2009

Canadian-Winter Hat2 inklusive Handschuhe.

Schon seit Tagen fertig - endlich nun Fotos zum Zeigen.

Der Canadian-Winter Hat2 ist natürlich nach der gleichen Anleitung gestrickt, wie der Canadian-Winter Hat, den ich zuvor gestrickt habe.

Den Handschuh habe ich natürlich auch nicht neu erfunden - den Knochenjob haben andere für mich erledigt. Letztendlich ist das Prinzip "Fausthandschuh" leicht vertsändlich und gut nachzustricken. Trotzdem war ich froh, dass ich doch noch dieses fabulöse Heftchen in die Finger bekommen habe: "Stricken - Verlag für die Frau - Handarbeitstechnik Band 1".
Na, wer kennt das?

Und so kommt auch Ihr in nur 10 Schritten zu perfekten Handschuhen:

1. 32 M anschlagen; ich habe dicke Wolle verwendet, letztendlich sollte die Maschenanzahl nach persönlichem Pläsier gewählt werden.
2. Bündchen stricken.
3. Daumenkeil wie folgt:
Am Anfang der ersten Nadel Daumenkeil einarbeiten; dazu 1M stricken - 1M zunehmen - 1M stricken - 1M zunehmen - verbleibende M stricken;
in der Folgereihe Zunahmen verschränkt stricken;
in jeder drittfolgenden Reihe vor der ersten und nach der zweiten Zunahme weitere Zunahmen stricken.
4. Ist der Daumenkeil breit genug, dann "Daumenmaschen" stillegen, Handmaschen wieder rundstricken, jedoch dort, wo der Daumenkeil war einige Maschen zunehmen (Daumenzwickel). Nur wieviel? Das muss man wohl leider ausprobieren, ich habe mich dabei an die "Heftchen-Anleitung" gehalten - und prompt zuviel gestrickt. Probiert's mal mit 5 - 7, ist auch abhängig von der Wolle.
5. Daumenzwickel in der ersten Reihe vollständig stricken; in der Folgereihe die ersten zwei und die letzten zwei jeweils zusammenstricken - so jede zweite R stricken, bis Daumenzwickel weggestrickt ist.
6. Hand bis zur Wunschlänge stricken, gleichmäßig Abnahmen stricken.
7. Daumen wie folgt stricken:
Maschen zur Runde wieder aufnehmen, auch die "Daumensteg-"Maschen. Die Daumensteg-Maschen wie bei der Hand abnehmen. Dann Daumen bis zur Wunschlänge stricken und anschließend wie gewohnt Maschen abnehmen.
8. Zweiten Handschuh stricken.
9. Fast fertig: Fäden noch vernähen ... manche vergessen das ja gerne.
10. Zufrieden das Werk betrachten.

Kommentare:

  1. Toll geworden, dein Canadian winter hat....hat was von einem Kürbis. Sehr schick auch dazu die passenden Handschuhe. Na, dann bist du ja jetzt gerüstet für den Winter was?
    LG und noch einen tolles Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, der Kürbis ;) Hab die Mütze mit Füllung fotografiert, da kann man das schon fast verwechseln.

    AntwortenLöschen
  3. Sei mir nicht bös, aber im ersten moment hab ich gedacht Du hast einen Kürbis gestrickt. Gefällt mir aber sehr gut, auch mit den Handschuhen dazu. Aber bei uns ist es so warm da brauchte man keinen Hut und keine Handschuh. Was sich aber schnell ändern kann.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Mütze ist beim Ausstaffieren kugelrund geworden. Musste selbst auch drüber lachen. Aber genau deswegen zeige ich ausgerechnet dieses Bild.

    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Super sind Mütze und Fäustlinge geworden - in diesem Winter braucht man ja solche Wärmerchen andauernd.

    Viele Grüße von Herbstgold

    AntwortenLöschen