Donnerstag, 31. Dezember 2009

Guten Rutsch!

Liebe Leser,

ich wünsche Euch einen Gesunden Rutsch ins Jahr 2010!


Dienstag, 29. Dezember 2009

Verstrickter Jahresrückblick 2009

Die "Verstrickte Dienstagsfrage" hat mich auf die Idee gebracht einen "Verstrickten Jahresrückblick" zu gestalten.

Hier mein Strickjahr 2009 in Bildern!

Im Mai habe ich einen quietschgelben Pulli gestrickt.






Das Wickeljäckchen "Frieda" habe ich im Juni fertiggestellt.







Diese Söckchen wurden im Juli in einer Nacht- und Nebelaktion fertiggestellt.







Im selbem Monat habe ich das Katzenbettchen gestrickt und gefilzt. Nun erfreuen sich die Katzen meiner Eltern daran.









Im August habe ich diesen Socken einen Haken verpasst.











Den DuffleCoat habe im September gestrickt. Es hat großen Spaß gemacht den DC zu stricken - das erste Mal kein Raglan und es war nicht so schlimm wie befürchtet.






Der Canadian-Winter Hat ist ebenfalls im September fertig geworden und hat mir so gut gefallen, dass ich gleich noch einen gestrickt habe.







Hier ist der zweite Canadian-Winter Hat, den ich zusammen mit passenden Fausthandschuhen Anfang November fertig gestellt habe.








Der Dezember ist noch nicht ganz vorbei - und das Strickkleid auch noch nicht ganz fertig. Einen Vorgeschmack habt Ihr ja schon bekommen.

Verstrickte Dienstagsfrage 53/2009

Hattest du dir für 2009 handarbeitstechnisch Ziele gesteckt? Wenn ja, hast du sie erreicht? Wie sieht es für 2010 aus?
Frage vom Wollschaf

Normalerweise stricke ich, was mir gerade in den Sinn kommt. Manchmal nehme ich auch von Freunden Aufträge an oder mache mir selbst "Aufträge". Die Strickprojekte brauchen immer die Zeit, die sie eben brauchen. Da setze ich mir keine "Deadline".

Es gibt bei mir kein "Jahresziel" wie beispielsweise: "53 Socken in 365 Tagen oder Du bist eine Strick-Versagerin". Soll ja Leute geben, die machen sowas. ... Hab ich mal gehört.

Ich hatte dieses Jahr zumindest ein kleines Weihnachtsziel - was sich allerdings eher als Etappensieg herausstellte. Der Zieleinlauf wird am 31.12.09 erwartet.

2010 mache ich mit dieser Zeit- und Quallosen Methode selbstverständlich weiter. Warum sollte ich mich von meinem Hobby stressen lassen?

Sonntag, 27. Dezember 2009

Jane Jetson kann nach Hause geh'n!

Die gute Nachricht: Ich habe mein Strickkleid pünktlich zum Fest am 24. 12. fertiggestellt.
Die schlechte Nachricht: Es hat nicht gepasst.
Die obligatorische Frage nach dem Warum lässt sich wie folgt beantworten: Weil's einfach mal partout nicht gepasst hat!

Ich habe zu viele Zunahmen gestrickt, so stand der Rock ab. Genau so wie bei Jane Jetson. Da diese Mode nicht ganz meinen Geschmack trifft, ich das Kleid aber unbedingt zum Fest am 26.12. anziehen wollte, blieb nur der Kompromiss es aufzuräufeln und wenigstens als Pullover zu tragen. Gesagt getan. Allein das Aufribbeln braucht schätzungsweise 72 h - ich habe es aber in heldenhaften 5 h geschafft. Schnell noch 6 Reihen Korrektur gestrickt und einfach schnörkellos abgekettet.
Nun werde ich die letzte Reihe wieder aufräufeln und einfach weiterstricken - ohne weitere Zunahmen. Die Ärmel werde ich ebenfalls korrigieren, die stehen nämlich auch leicht ab. Mit ein bißchen Glück werde ich zu Silvester das Kleid tragen können. Im Neuen Jahr kann ich hier also hoffentlich das "richtige" Eulenkleid präsentieren.

Freitag, 18. Dezember 2009

Glück und Drama liegen dicht beieinander

Kürzlich besuchte ich mit einer Freundin den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt (Sehr sehr empfehlenswert für alle, die schrille Musik, blinkende blitzende Lichter und Karusselfahren satt haben.) und beschenkte mich mit diesem Korb.

Sehr geräumig, und so auch für größere Strickprojekte geeignet. Das grüne wollige Etwas ist mein immer noch nicht ganz fertiges Strickkleid. Die Tage bis zur Fertigstellung sind allerdings gezählt. Nur noch gefühlte tausend Reihen - dann hab ich's geschafft!

.... und dann geschah das Unglaubliche ...


Ärgerlich. Aber leider wahr.

Zum Glück waren das nicht meine einzigen 3er Stricknadeln. Genau genommen waren es schon meine einzigen 3,75er Nadeln - aber ich wäre keine gute Strickerin, hätte ich nicht noch 3,5er im petto. Die tun's erstmal auch.

Das Maschenbild hat sich nicht sonderlich verändert. So kann ich mein Strickkleid bis Weihnachten fertig stellen. Sollte ich auch - sonst hab ich zum Fest nix anzuziehen.

In diesem Sinne: Eine besinnliche Adventszeit!

Samstag, 12. Dezember 2009

Gerade entdeckt: Hausschuhe aus gehäkelten Patches!

Na - wer braucht noch eine zündende Idee für ein schnelles selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk?


Bei der PurlBee gibt es eine Anleitung für zauberhafte Hausschuhe. Das Bild habe ich mir von der PurlBee-Seite stiebitzt. Carlinomon hat diese Hausschuhe auch gehäkelt, sie sehen richtig schön und gemütlich aus. Die Anleitung zu den Schuhen findet sich auf der PurlBee Seite in Englisch, aber durch die vielen Bilder sehr leicht verständlich - und ist kostenlos.


Mittwoch, 9. Dezember 2009

Advent, Advent ein Lichtlein brennt

Nun hat es mit dem Bild endlich geklappt und ich kann unseren diesjährigen Adventskranz präsentieren.


Wir haben ihn dieses Jahr nicht zu üppig dekoriert. Wie Ihr seht haben wir uns mit den Pilzen eng an den Wald gehalten. Die Kerzen sind noch vom letzten Jahr, aber sie haben farblich so gut gepasst, dass wir sie einfach noch einmal benutzen. Wir, das sind meine Mutter und ich.

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Statistik Auswertung

Die Umfrage ist vorbei. Wir ziehen Bilanz.

Die Frage lautete: Steckt Ihr einen Adventskranz oder kauft Ihr einen? Oder habt Ihr gar keinen Adventskranz zur Weihnachtszeit?

An der Umfrage haben sich ganze sechs (6) Leser beteiligt. Ich peile mal grob über den Daumen, und sage, das ist eine Umfragebeteiligung von 20 %. Ein Glück war das keine Bundestagswahl ;)

Ein Drittel der lieben Umfrageteilnehmer steckt den Adventskranz selbst. 16 % der Befragten machen es sich bequem und kaufen einen fertigen Adventskranz, wobei der Rest - nämlich ganze 50 % - sich den ganzen Stress spart und einfach mal gar keinen Adventskranz hinstellt.

Ich vermute mal letztere Gruppe hat dafür einen doppelt so großen Weihnachtsbaum, als diejenigen, die sich einen Adventskranz hinstellen. Die haben dann ja auch mehr Platz in der Bude. Völlig klar. Oder?

Ich selbst gehöre zu dem Drittel, dass die Adventskränze selbst steckt. Leider kann ich heute noch nicht mit Bildchen angeben. Das Bild muss nämlich erst einmal gemacht werden. Sobald das Bild da ist, gibt's nen Photo-Nachschlag. Versprochen!

Ich wünsche Euch eine schöne und stressfreie Adventszeit!