Freitag, 31. Dezember 2010

Jahresrückblick 2010

Und dann fällt ja noch der obligatorische Jahresrückblick an ...

Äußerst dürftig ist mein Strickjahr 2010 ausgefallen. Ein wenig kann ich aber doch vorweisen.

Das vergangene Jahr habe ich mit Ringelsocken begonnen.

Im Februar habe ich ein Regenbogenjäckchen (ravelry-Link) gestrickt.

Mein Urlaubsmonat März hat mir viel Zeit zum Stricken beschert. Und so habe ich ein Mützchen, Söckchen und einen Raglanpullover gestrickt.

Im April habe ich Fina und Rasputin mit einem Katzenbett glücklich gemacht.

Dann kam die große Sommerhitze in der ich herrlich strickfaul war.

Das Beste kommt zum Schluss: Im Dezember, just zu den Feiertagen, habe ich den DuffleCoat Natalie fertiggestellt, der derzeit unterwegs an seinen Bestimmungsort ist.

Dienstag, 14. September 2010

Lecker!


So leckeren Kuchen darf ich heute verputzen ... leider nicht alleine. Aber man teilt ja gerne (geteilter Hüftspeck ist halber Hüftspeck?).

Wünsche Euch eine schöne Woche!

Sonntag, 5. September 2010

Was Neues probiert ...

Wie es so ist, bleibt es ja nie bei dem Konsum nur einer Droge - es wird immer wieder Neues ausprobiert und am Ende kriegt man nicht mehr genug. Was ich ausprobieren will, bleibt noch geheim. Man darf - wie immer ;) - gespannt bleiben.

Montag, 9. August 2010

Wieder an der Nadel

Ich bin von der Hitzepause zurück an der Nadel. Gestern Abend habe ich die Maschen für ein neues Projekt aufgenommen und die ersten paar Reihen gestrickt. Es soll ein Jäckchen ähnlich wie der Duffle Coat werden. Ich werde auf die Kapuze verzichten, stattdessen aber einen Kragen stricken. So ist zumindest derzeit der Plan ... kann sich ja alles noch ändern.

Montag, 5. Juli 2010

Verlosung!

.... das entscheidende Los wurde gezogen ....

Hilda bekommt das kleine feine Strick-Notizbüchlein!



*-* Herzlichen Glückwunsch *-*

Liebe Hilda, bitte schreib mir Deine Postanschrift an meine Impressum-Adresse!

Samstag, 3. Juli 2010

Zum Geburtstag gibt's ein Geschenk!

Am Geburtstagswochenende werde ich ein Geschenk verlosen. Ich selbst schreibe meine Strickwirrungen immer in ein kleines feines Büchlein, dass ich von einer lieben Freundin geschenkt bekam. Ich finde mein Büchlein äußerst praktisch und zugleich schön.

Einer von Euch möchte ich ein solches kleines feines Büchlein schenken! Die Verlosung findet Montag satt - dieses Wochenende bin ich einfach zu keiner hochtrabenden Leistung fähig. In den Lostopf kommen alle meine regelmäßigen Leser.

Ich freue mich schon jetzt auf die "Gewinnerin" - und wünsche Euch allen ein erholsames Wochenende!


Donnerstag, 1. Juli 2010

Happy Birthday, Maschenweise!

Mein Blog hat Geburtstag! Ein ganzes verstricktes Jahr online!

Und wenn auch in letzter Zeit eher still, freue ich mich riesig über diesen Blog-Geburtstag.

Demnächst wird auch wieder gestrickt ... noch mehr Lütte sprießen um mich rum aus dem Boden wie die Pilze. Dann gibt es wieder Neuigkeiten aus dem Wollvorrat.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sommer und erholsame Tage bei dieser Hitze!

... und mir wünsche ich einen erholsamen Blog-Geburtstag ;)

Freitag, 18. Juni 2010

Ohjemine!

Nun habe ich Banause seit Monaten, Wochen und Tagen kein Lebenszeichen von mir gegeben. Hier ist eines: Ich stricke noch immer - so denn ich dafür Zeit und Muße finde. Sobald die Sonne scheint, habe ich mehr zu tun denn je. Da kommt das Stricken manchmal viel zu kurz.

Heute sehe ich, dass mein Blog-Geburtstag vor der Tür steht. Da werde ich mir wohl etwas angemessenes überlegen müssen, was?! Man darf wie immer gespannt sein.

Verstrickte Grüße an Euch und bis bald!

Samstag, 8. Mai 2010

Noch'n Nachschlag

Ich bin ja noch einen weiteren Nachschlag schuldig: Das Pulloverchen "Creme de la Creme" habe ich bisher nur als Rohprodukt vorgestellt. Hier noch ein Bild des Pullis mit vollender Knopfleiste.


Rasputin und Fina bedanken sich

Das Katzenbett hat seine Empfänger erreicht, wurde inspiziert und für "gut" befunden. Die Katzen sind glücklich - ich bin glücklich. Ach, was will man mehr!

Katzenbett für Fina und Rasputin
Wolle: 100 % Schurwolle OnLine Linie 231 (Filzwolle); Länge ca 50 m auf 50 g
Nadelstärke: 4,5 mm Nadelspiel und 6 mm Rundstricknadel
Verbrauch: 6 Knäule / 300 g - davon allein 150 g für den Boden
Wäsche: maschinenwaschbar im Wollprogramm / kalt / blocken

Mittwoch, 21. April 2010

Verstrickte Dienstagsfrage 16/2010

Was strickt ihr am Liebsten?
Ändert sich eure Vorliebe von Zeit zu Zeit, oder habt ihr absolute Strick-Favoriten, wie z.B. Socken oder so?
Wovon ist es abhängig, was ihr gerne strickt?
Gibt es Zeiten, in denen ihr überhaupt nicht strickt, und warum?
Frage vom Wollschaf

Am allerliebsten stricke ich Pullover und Cardigans. Aber deshalb stricke ich die nicht ausschließlich. Ich stricke alles gleichermaßen oft. Aber Cardigans machen mir wohl am meisten Spaß, da ich sie am liebsten trage.

Zur Zeit bin ich Strickfaul, die Sonne lockt mich ständig raus - ich kann zur Zeit nicht stille sitzen. Aber ich will meinen Eulenpulli wieder vorkramen.

Samstag, 10. April 2010

Katzenbett

Groß angekündigt - endlich fertig.

Hier der Strickvorgang in Bildern. Gearbeitet wurde das Katzenbett wieder nach der Anleitung des Kitty-Pi. Schön einfach - und doch musste ich 2 x räufeln. Ohne wär' ja auch langweilig.

Alles beginnt mit neun Maschen. Ich habe dazu ein 4,5 mm Nadelspiel mit vier Nadeln verwendet.
Nachdem die erste Runde geschlossen ist, wird nach jeder gestrickten Masche eine zugenommen. So vervielfältigt sich die Maschenanzahl auf 18 M.
Nach weiteren vier Reihen werden erneut nach jeder Masche weitere dazu genommen.
Wenig später habe ich auf eine Rundstricknadel gewechselt, da mit jeder gestrickten Runde der Radius des Katzenbettes zunimmt. Die Rundstricknadel hat eine 6 mm Stärke.
Zwischendurch habe ich öfter Maß genommen, um wenigstens minimal die Größe des Katzenbettes beeinflussen zu können. Laut Wollhersteller soll die Wolle nach dem Filzen 30 % eingelaufen sein. Nach meiner Erfahrung stimmt das nicht. Das vorige Katzenbett musste ich zweimal filzen, damit der gewünschte Effekt und die erwartete Größe einigermaßen übereinstimmten. Aber es ist eben Wolle, da muss man auch Geduld beweisen können.

37 cm reichten jedenfalls meiner Meinung nach lange nicht aus.
Nachdem der Boden des Katzenbettes fertig war, habe ich einen zweifarbigen Rand angestrickt. Den musste ich jedoch zweimal aufräufeln und neu stricken, da es irgendwie nicht gepasst hat. Mal waren die Streifen viel zu dünne, dann doch zu dick. Jetzt passt die Streifenbreite und - Anzahl gut ins Bild.
Fertig zum Filzen. Bei nächster Gelegenheit wandert das gute Stück in die Waschmasch. Dann muss es noch trocken geblockt werden und endlich gibt es noch ein Bild vom fertigen Werk.

Man darf wie immer gespannt bleiben.

Mittwoch, 7. April 2010

Raglanpulloverchen, Mützchen und Söckchen

Ganz schön viel "chen" auf ein Mal. Wie versprochen folgen die Bilder zu den ganzen kleinen gestrickten Sachen.

1. Raglanpulloverchen "Creme de la Creme"

Auf diesem Bild ist der Pullover noch nicht ganz fertig: Die Knöpfe fehlten noch und einige Fäden mussten damals noch vernäht werden. Ich habe Druckknöpfe angenäht, damit sieht der Pullover auch weiterhin so schön leicht aus - große Knöpfe fand ich unpassend. Zu öffnen ist der Pullover vorn entlang der Raglannähte mit jeweils zwei kurzen Knopfleisten.

Wolle: "Creme de la Creme" von Coats & Clark, 100 % Baumwolle in den Farben: weiß und sunshine ombre (gelb-weiß-meliert).
Nadeln: 2,75 mm Rundstricknadel für den Körper, 3 mm Nadelspiel für die Ärmel.
Verbrauch: knapp 3 Knäule (2 weiß, 1 sunshine ombre) á 56,7 g (insgesamt ca. 160 g).
Wäsche: 30 °C maschinenwaschbar.

2. Babymützchen und Söckchen

Das Mützchen habe ich wie eine Sockenferse gestrickt, damit es am Hinterkopf keine drückenden Nähte gibt. Es war sehr leicht zu stricken und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.
Die Söckchen sind unheimlich klein geworden - wohl gerade groß genug für ein Neugeborenes. Ich hoffe sie halten das Kleine gut warm.

Wolle: "Aunt Lydia's Bamboo Crochet Thread" von Coats & Clark, 100 % Bamboo, weiß.
Nadeln: 2 mm Jackennadeln (Mütze), 2,5 mm Nadelspiel (Socken).
Verbrauch: insgesamt kaum mehr als 25 g
Wäsche: maschinenwaschbar bei 30 °C



Montag, 5. April 2010

Ostergrüße

Liebe Leser,

ich hoffe Ihr hattet ein erholsames Osterwochenende!
Ich fand dieses Wochenende war der perfekte Start in den Frühling. Bei der Sonne konnte man wenigstens auch alles gut sehen und finden.

Was habt ihr denn schönes gefunden? Und was habt Ihr versteckt?

Samstag, 20. März 2010

wieder was fertig

Wieder sind zwei kleine Projekte fertig geworden. Einmal ist das Raglanpulloverchen fertig und zusätzlich ist mir ein Mützchen und ein winziges Paar Socken von den Nadeln gehüpft. Fotos folgen.

Nun werde ich das Katzenbett beginnen können. Es soll einen braunen Boden bekommen und die Ränder sollen weiß-rot gestreift sein. Bin selbst schon auf das Ergebnis gespannt.

Dienstag, 23. Februar 2010

verstrickte Dienstagsfrage 08/2010

Wir träumen mal: Du hast im Lotto gespielt und so viel Geld gewonnen, dass Du Dir Deinen allergrößten Traum verwirklichen kannst. Natürlich soll der mit unser aller Hobby zusammenhängen. Willst Du einen Wollberg so hoch wie die Zugspitze aufbauen, Dir ein Meer voller feinster Kaschmirflocken anlegen
oder...?
Frage vom Wollschaf

Interessante Frage. Aber warum sollte der allergrößte Stricktraum nur mit einem Lotto-Gewinn verwirklich werden können?

Einen freien Tag, an dem man mit der liebsten Strickfreundin Zeit hat zum Klönen und von nichts und niemanden gestört wird - und ganz wichtig: sich über das Unterhaltungsprogramm auch einig ist ;) .... das kann man mit keinem Lottogewinn bezahlen. Soviel Knete benötigt man dafür nämlich gar nicht. Eben nur einen Tag, an dem beide frei haben.

Um auf den Lottogewinn zurück zu kommen: Mit dem Geld wüsste ich anderes anzufangen.

Montag, 22. Februar 2010

Wollieferung für das Katzenbett

Zum ersten Mal erreicht mich eine Wollieferung! Und was für eine!
Aus dieser schönen onLine Wolle (Linie 231) soll ein Katzenbett entstehen. Jedoch muss ich erst einmal das Raglan-Pulloverchen fertigstellen. 1,5 Arme und ein bißchen Detailarbeit fehlt noch. Dann kommt das KittyPi-Katzenbett auf die Nadeln.

Dienstag, 16. Februar 2010

Lachse und Olympia!

Heute findet in Vancouver das Eishockey-Spiel Kanada vs Norwegen statt. Anlässlich des Spiels protestieren die Chiefs der First Nations (indianische Ureinwohner) in Britisch Columbia mit einem Hungerstreik gegen die Fischfarmen in den Küstengewässern von BC.

Diese Fischfarmen gehören norwegischen Firmen an. Es besteht ein Konflikt zwischen den ansässigen Fischern und den Bewohnern BCs (nicht nur Menschen auch Bären!), die vom wilden Lachs leben, und den Fischfarmen, die sich in den Fjorden BCs angesiedelt haben - und zwar ausgerechnet dort, wo die Junglachse aus den Flüssen ins offene Meer wandern. Das Problem: Durch die Farmen wurden Fischläuse in die Lebensräume der Lachse Kanadas eingeschleppt, wodurch der Lachsbestand BCs gefährlich bedroht ist.

Nachzulesen auf Alexandra Mortons Blog: alexandramorton.typepad.com

Wir können hier in Europa Einfluss auf die Fischfarmen nehmen - weltweit, nicht nur die in BC, Kanada! In unseren Supemärkten ist sowohl wilder Lachs, als auch Lachs aus Fischfarmen erhältlich. Wir haben die Wahl! Da die Weltmeere in einem ewigen Fluss uns alle erreichen, ist die Entscheidung für wilden Lachs Naturschutz vor der eigenen Haustür.

Es besteht ebenso die Möglichkeit als Europäer an der Petition teilzunehmen, die Alexandra Morton (Biologin in EchoBay, BC, Kanada) ins Leben gerufen hat.


Dienstag, 9. Februar 2010

verstrickte Dienstagsfrage 06/2010

Manche Sachen beginnt man mit Enthusiasmus und beendet sie dann unwillig oder gar nicht, aber es gibt Modelle, da bedauert man geradezu, wenn sie fertiggestrickt sind. Es geht mir in meiner Frage um den Prozess des Strickens und nicht um das fertige Stück.
Welches war das absolute Lieblingsprojekt, das ihr gestrickt habt? Was hat es dazu gemacht (Garn, Muster, Schnitt ...)?
Habt ihr dann noch ein weiteres Modell gleicher Art gefertigt?
Gibt es auch ein Hass-Objekt?
Eine Frage vom Wollschaf

Ich stricke prinzipiell nichts, von dem ich nicht überzeugt bin, dass es sich lohnt es zu stricken. Dabei teilen sich "Spaß am Stricken" und "zufriedenstellendes Ergebnis" den ersten Platz. Einen zweiten und dritten Platz gibt es nicht.

Am liebsten stricke ich wahrscheinlich Raglan. Und obwohl es kein Raglan ist, hat mir der DuffleCoat vergangenes Jahr sehr großen Spaß gemacht. Ich konnte es kaum erwarten, den DC fertigzustellen. Dabei hat mich das Ergebnis besonders angespornt. Ich werde den DC auch wieder stricken. Derzeit stricke ich aber Raglan. Ist mir eben doch das liebste: Raglan in allen Variationen.

Ein "Hass-Objekt" habe ich nicht. So'n Quatsch kommt nicht in meinen Strickkorb!

Samstag, 6. Februar 2010

Baby-Cardigan

Da die Gören derzeit wie Unkraut aus dem Boden schießen, werde ich wohl weiterhin schwer beschäftigt sein, kleine Sachen zu stricken. Aber es macht ja auch unheimlich Spaß!

Einen kleinen Cardigan habe ich just fertiggestellt. Leiderleiderleider kann ich ihn hier aber noch nicht zeigen, da er ein Geschenk werden soll. Keine Sorge - abgelichtet ist er, Bild wird nachgereicht!

Für alle winzigen Menschen, kleine Menschen und nicht mehr ganz so kleine Menschen in meiner Familie sind natürlich weitere Strickereien geplant. Aber vorerst will ein weiteres Katzenbett gestrickt werden. Man darf gespannt bleiben.

Sonntag, 31. Januar 2010

Zwei Mal "R"

Die Ringelsocken sind schon seit einiger Zeit fertig, und wie das so ist, finde ich heute endlich die ausreichende Zeit sie Euch hier vorzustellen.
Ringelsocken:
Wolle: Schachenmayr nomotta Extra 100 % Schurwolle (50 g = 125 m) in den Farben Silberblau und Beige.
Nadeln: 4 er Nadelspiel
Verbrauch: ca. 85 g
Waschbar bei 30 °C Wollprogramm

Anleitung:
60 M auf Nadelspiel aufnehmen und Schaft gerippt wie folgt: 3 re, 2 li, 3 re, 2 li etc. stricken.
Die Socken werden zweifarbig gestreift gestrickt, dazu alle 10 R die Farbe wechseln. Der Schaft wird 35 R lang gestrickt.
Ferse: wie gewohnt stricken, dazu Kontrastfarbe nutzen.
Fuß: Den Fuß habe ich 45 R lang gestrickt. Die Fußlänge ist jedoch erfahrungsgemäß individuell zu ermessen.
Zehenabschluss: Farbe entsprechend dem Farbwechsel wählen. Für den großen Onkel jede zweite Reihe 2 M abnehmen; für den kleinen Onkel jede Reihe 2 M abnehmen. So passen die Socken dann für links und rechts. Damit die Socken nicht zu spitz werden, die letzten 3 R jeweils 3 M zusammenstricken.

Ich habe die Socken absichtlich sehr breit gestrickt, da ich sie über andere Socken drüber tragen möchte. Soll der Fuß schmaler als der Schaft sein, kann nach der Ferse eine angemessene Zahl M abgenommen werden.

Vergangene Woche habe diesen Teddy wiedergefunden: Das ist Rex gekleidet in einer Kreation aus feinstem goldgelben Polyacryl mit aufwändiger Buchstabenapplikation. Ich glaube das ist sogar mein erster selbstgestrickter Pullover überhaupt. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie alt ich damals war. Des Weiteren konnte sich mir nicht mehr erschließen, warum ich den Pulli so verdammt kompliziert gestrickt habe. Es ist Raglan, keine Frage. Aber warum sind da soviele Nähte dabei? Aber Teddy Rex scheint die Naht-Frage recht schnuppe zu sein. Wie Ihr seht, trägt er den Pullover mit Stolz. Und das ist es schließlich was zählt.

Mittwoch, 20. Januar 2010

Ernstes Wörtchen

Überall lese und höre ich Verdruss über den Schnee.

Das erinnert mich an letztes und vorletztes Jahr - und an das Jahr davor: Alle haben gemeckert, dass es schon lange keinen schönen verschneiten Winter mehr gegeben hat - immer nur Matsch und Regen, man könne ja gar nicht Rodeln gehen, Schneemann bauen und eine anständige Schneeballschlacht veranstalten. Früher war alles besser?

Dieses Jahr haben wir doch einen fantastischen Winter! Ich jedenfalls freue mich über den Schnee. Das Knirschen unter den Füßen erinnert mich an Backpulver. Bei Schnee herrscht besinnliche Stille. Und während der Regen oft nur so runterklatscht tanzen die Schneeflocken und verzaubern die Welt.

Ich genieße diesen verschneiten Winter.

Ich seh's schon kommen: Im Sommer meckern wieder alle über die Hitze.

Montag, 18. Januar 2010

Ich hab gewonnen!



Vergangene Woche habe ich bei creawolle ein BlogCandy gewonnen. Es wurde nicht nur ein BlogCandy verlost, sondern gleich drei auf einen Schlag. Ich hatte das große Glück auch zu den Gewinnern zu gehören. Es ist das erste Mal, dass ich ein BlogCandy gewonnen habe - dementsprechend war ich ganz aus dem Häuschen.

Und so erreichte mich gestern mein Schlüsselanhänger und dazu noch eine liebe Nachricht. Der Schlüsselanhänger gefällt mir sehr gut! Vielen Dank!

Sonntag, 10. Januar 2010

Da kann man nix machen -da steckt man nicht drin.

Das neue Jahr ist fast schon wieder alt - und deswegen muss jetzt mal ein neuer Post her.

Mein Eulen-Kleid ist immer noch in der Fertigstellung. Da ich jenes aber nach Entdeckung einiger kleiner, gut übersehbarer, aber niemals hinnehmbarer Fehlerchen vor lauter Frust erstmal Kleid sein lasse, habe ich mich an ein Paar Socken gemacht.

Ringelsocken sollen es sein. Die erste Socke ist bereits fertig. Sobald die zweite fertiggestellt ist, gibt es Bilder vom neuen Werk.

Und dann wird auch das Eulenkleid endlich fertig gestellt. Gut Ding will eben Weile haben. Da kann man nix machen ...