Dienstag, 23. Februar 2010

verstrickte Dienstagsfrage 08/2010

Wir träumen mal: Du hast im Lotto gespielt und so viel Geld gewonnen, dass Du Dir Deinen allergrößten Traum verwirklichen kannst. Natürlich soll der mit unser aller Hobby zusammenhängen. Willst Du einen Wollberg so hoch wie die Zugspitze aufbauen, Dir ein Meer voller feinster Kaschmirflocken anlegen
oder...?
Frage vom Wollschaf

Interessante Frage. Aber warum sollte der allergrößte Stricktraum nur mit einem Lotto-Gewinn verwirklich werden können?

Einen freien Tag, an dem man mit der liebsten Strickfreundin Zeit hat zum Klönen und von nichts und niemanden gestört wird - und ganz wichtig: sich über das Unterhaltungsprogramm auch einig ist ;) .... das kann man mit keinem Lottogewinn bezahlen. Soviel Knete benötigt man dafür nämlich gar nicht. Eben nur einen Tag, an dem beide frei haben.

Um auf den Lottogewinn zurück zu kommen: Mit dem Geld wüsste ich anderes anzufangen.

Montag, 22. Februar 2010

Wollieferung für das Katzenbett

Zum ersten Mal erreicht mich eine Wollieferung! Und was für eine!
Aus dieser schönen onLine Wolle (Linie 231) soll ein Katzenbett entstehen. Jedoch muss ich erst einmal das Raglan-Pulloverchen fertigstellen. 1,5 Arme und ein bißchen Detailarbeit fehlt noch. Dann kommt das KittyPi-Katzenbett auf die Nadeln.

Dienstag, 16. Februar 2010

Lachse und Olympia!

Heute findet in Vancouver das Eishockey-Spiel Kanada vs Norwegen statt. Anlässlich des Spiels protestieren die Chiefs der First Nations (indianische Ureinwohner) in Britisch Columbia mit einem Hungerstreik gegen die Fischfarmen in den Küstengewässern von BC.

Diese Fischfarmen gehören norwegischen Firmen an. Es besteht ein Konflikt zwischen den ansässigen Fischern und den Bewohnern BCs (nicht nur Menschen auch Bären!), die vom wilden Lachs leben, und den Fischfarmen, die sich in den Fjorden BCs angesiedelt haben - und zwar ausgerechnet dort, wo die Junglachse aus den Flüssen ins offene Meer wandern. Das Problem: Durch die Farmen wurden Fischläuse in die Lebensräume der Lachse Kanadas eingeschleppt, wodurch der Lachsbestand BCs gefährlich bedroht ist.

Nachzulesen auf Alexandra Mortons Blog: alexandramorton.typepad.com

Wir können hier in Europa Einfluss auf die Fischfarmen nehmen - weltweit, nicht nur die in BC, Kanada! In unseren Supemärkten ist sowohl wilder Lachs, als auch Lachs aus Fischfarmen erhältlich. Wir haben die Wahl! Da die Weltmeere in einem ewigen Fluss uns alle erreichen, ist die Entscheidung für wilden Lachs Naturschutz vor der eigenen Haustür.

Es besteht ebenso die Möglichkeit als Europäer an der Petition teilzunehmen, die Alexandra Morton (Biologin in EchoBay, BC, Kanada) ins Leben gerufen hat.


Dienstag, 9. Februar 2010

verstrickte Dienstagsfrage 06/2010

Manche Sachen beginnt man mit Enthusiasmus und beendet sie dann unwillig oder gar nicht, aber es gibt Modelle, da bedauert man geradezu, wenn sie fertiggestrickt sind. Es geht mir in meiner Frage um den Prozess des Strickens und nicht um das fertige Stück.
Welches war das absolute Lieblingsprojekt, das ihr gestrickt habt? Was hat es dazu gemacht (Garn, Muster, Schnitt ...)?
Habt ihr dann noch ein weiteres Modell gleicher Art gefertigt?
Gibt es auch ein Hass-Objekt?
Eine Frage vom Wollschaf

Ich stricke prinzipiell nichts, von dem ich nicht überzeugt bin, dass es sich lohnt es zu stricken. Dabei teilen sich "Spaß am Stricken" und "zufriedenstellendes Ergebnis" den ersten Platz. Einen zweiten und dritten Platz gibt es nicht.

Am liebsten stricke ich wahrscheinlich Raglan. Und obwohl es kein Raglan ist, hat mir der DuffleCoat vergangenes Jahr sehr großen Spaß gemacht. Ich konnte es kaum erwarten, den DC fertigzustellen. Dabei hat mich das Ergebnis besonders angespornt. Ich werde den DC auch wieder stricken. Derzeit stricke ich aber Raglan. Ist mir eben doch das liebste: Raglan in allen Variationen.

Ein "Hass-Objekt" habe ich nicht. So'n Quatsch kommt nicht in meinen Strickkorb!

Samstag, 6. Februar 2010

Baby-Cardigan

Da die Gören derzeit wie Unkraut aus dem Boden schießen, werde ich wohl weiterhin schwer beschäftigt sein, kleine Sachen zu stricken. Aber es macht ja auch unheimlich Spaß!

Einen kleinen Cardigan habe ich just fertiggestellt. Leiderleiderleider kann ich ihn hier aber noch nicht zeigen, da er ein Geschenk werden soll. Keine Sorge - abgelichtet ist er, Bild wird nachgereicht!

Für alle winzigen Menschen, kleine Menschen und nicht mehr ganz so kleine Menschen in meiner Familie sind natürlich weitere Strickereien geplant. Aber vorerst will ein weiteres Katzenbett gestrickt werden. Man darf gespannt bleiben.