Dienstag, 9. Februar 2010

verstrickte Dienstagsfrage 06/2010

Manche Sachen beginnt man mit Enthusiasmus und beendet sie dann unwillig oder gar nicht, aber es gibt Modelle, da bedauert man geradezu, wenn sie fertiggestrickt sind. Es geht mir in meiner Frage um den Prozess des Strickens und nicht um das fertige Stück.
Welches war das absolute Lieblingsprojekt, das ihr gestrickt habt? Was hat es dazu gemacht (Garn, Muster, Schnitt ...)?
Habt ihr dann noch ein weiteres Modell gleicher Art gefertigt?
Gibt es auch ein Hass-Objekt?
Eine Frage vom Wollschaf

Ich stricke prinzipiell nichts, von dem ich nicht überzeugt bin, dass es sich lohnt es zu stricken. Dabei teilen sich "Spaß am Stricken" und "zufriedenstellendes Ergebnis" den ersten Platz. Einen zweiten und dritten Platz gibt es nicht.

Am liebsten stricke ich wahrscheinlich Raglan. Und obwohl es kein Raglan ist, hat mir der DuffleCoat vergangenes Jahr sehr großen Spaß gemacht. Ich konnte es kaum erwarten, den DC fertigzustellen. Dabei hat mich das Ergebnis besonders angespornt. Ich werde den DC auch wieder stricken. Derzeit stricke ich aber Raglan. Ist mir eben doch das liebste: Raglan in allen Variationen.

Ein "Hass-Objekt" habe ich nicht. So'n Quatsch kommt nicht in meinen Strickkorb!

1 Kommentar:

  1. Danke für deine Glückwünsche! Schön, wieder einen stillen Leser identifiziert zu haben ;-)
    Dein Blog gefällt mir gut!! Hab ihn gleich in meinen feed-Reader gesteckt.

    Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen