Sonntag, 30. Dezember 2012

Jahresrückblick 2012

Hier kommt der Jahresrückblick 2012. Mein Strickjahr 2012 war nicht sonderlich üppig, aber der Award "Faule Socke 2012" geht dieses Jahr nicht an mich.

Begonnen hat das Strickjahr 2012 für mich mit dem Canadian-Winter Hat. Den stricke ich gerne, weil einfach und tolles Design.

Im März habe ich mir wichtiges Strickzubehör zugelegt. 

 

Der Kurzarmpulli ist Ende März fertig geworden; ebenso wie zwei Paar Socken, die ich im Urlaub begonnen habe. Ein Paar für mich und ein Pärchen für meine Nichte .... die sie nie getragen hat, weil die Söckchen bei der Fertigstellung bereits zu klein waren. Niemand ist perfekt.  



Im Mai habe ich den Cardigan "California" gestrickt. 



Und weil mir der Cardigan so gut gefallen hat, wollte ich mir auch so einen stricken. Im Juni veröffentlichte ich dazu eine Sneak Preview. Leider stecke ich bei meinem eigenen Strickprojekt immer noch fest. Zum Einen habe ich den Cardigan zu klein begonnen, zum anderen langt die Wolle nicht. Ich werde den Cardigan wohl aufräufeln und neu beginnen. Mit einer größeren Nadelstärke reicht dann vielleicht auch ganz knapp die Wolle. Wir werden sehen und ja, es bleibt spannend. 

Danach habe ich eine einigermaßen lange Strickpause eingelegt. Es war Sommer und irgendwie nicht die Zeit für Wolle in meinen Händen. Aber zum Wollkauf ist es wahrlich immer Zeit. Im Sommer habe ich mir fantastische Sockenwolle von Zitron und herrliche Cardigan-Wolle von Anchor gekauft. Außerdem habe ich mich an einem Rucksäckli ausprobiert.

Dann kam die große Strickruhe, die alle meine Stricknadeln in fürchterliche Angst versetzte. Gerettet wurden meine Nadeln von meiner Nichte, die sich für ihre Puppe George Puppenkleidung wünschte. 

Gefertigt wurde innerhalb kürzester Zeit ein Puppenstrampler, ein Jäckchen und eine passende Haube. 

Das macht summasustrickum 9 gelungene Strickarbeiten und eine begonnene. Nein, faul ist das nicht. Vielmehr gute Zeiteinteilung.

Ich wünsche Euch einen verstrickten Rutsch ins neue Jahr!

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Antifrier-Programm für Puppen


Puppenklamöttchen sind fertiggestellt. Aus blauer Wolle kamen noch dazu eine Jacke und passend ein Häubchen. Jetzt muss Puppe George nicht mehr frieren.

Samstag, 22. Dezember 2012

Weihnachtsfilme

Wo wir gerade davon sprechen: Hier eine Liste von - wie ich finde wahrlich klassischen -Weihnachtsfilmen. Allesamt eignen sich hervorragend zum Stricken und vor allem um den Stress hinter sich zu lassen.

Bei mir fehlt an Weihnachten nicht:
Stirb Langsam und Stirb Langsam 2 
Nightmare before Christmas
Tödliche Weihnachten
Drei Haselnüsse für Aschenputtel
Die Muppets Weihnachtsgeschichte
Schöne Bescherung (National Lampoon's Christmas Vacation / Griswolds Weihnachten)
Harry und Sally
Bad Santa

Also Mädels: entspannt Euch, macht die Kiste an, holt die Nadeln raus! Auch dieser Weihnachtsstress geht vorüber.

Frohe Weihnachten!

Weihnachtsgeschenk fertig

Gestern Abend gegen 23.00 Uhr just zum Abspann des Weihnachtsfilms "Stirb Langsam" ist das Weihnachtsgeschenk für meine Nichte von den Nadeln gehüpft. Bruce Willis hat seinen Beitrag zur strickenden Weihnachtsstimmung geleistet und so bin ich flott fertig geworden und auch recht zufrieden mit dem Ergebnis.
Meine Nichte hat die gleiche Puppe, wie auf dem Bild. Es ist das ungleiche Puppengeschwisterpärchen aus der Kindheit meiner Schwester und mir. Ihre Puppe ist ein dunkelhäutiger Junge, den meine Nichte George nennt. Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, wie ich meine Puppe nannte. 



Ich habe hier noch passend für echte Jungens blaue Wolle, aus der ich noch ein Jäckchen beginnen möchte. Vielleicht kriege ich es zwischen den Jahren noch fertig. Aber das wird sich zeigen.

Wolle: Gestrickt habe ich mit Wollresten und deshalb keinen Überblick über die Herkunft des Garns; es ist Baumwolle. 
Nadelgröße: Ich habe toe-up gestrickt und Nadeln der Größe 3,75 mm verwendet.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Adventsgrüße

Bei mir gibt es nicht viel neues aus Wolle. Die Strickjacke wird aufgeräufelt und neu begonnen; Socken sind fast fertig; ein Weihnachtsgeschenk ist in der Mache. Beides gibt es hoffentlich für Euch im Jahresrückblick zu sehen. Ich geb mir Mühe ;) Die Strickjacke wird ein 2013er Projekt.

Ich wünsche Euch einen besinnlichen 3. Advent und eine weihnachtliche stressfreie 4. Adventswoche!

Dienstag, 21. August 2012

Erste Sommer-Bilanz

Juni
Im Juni habe ich mich nicht nur an meinem Cardigan ausprobiert (der gerade brach liegt, ich habe mich bei den Abmessungen vertan und muss wohl räufeln), ich habe auch ein Rucksäckli gestrickt.
Zu meinem Verdruss ist die Lana Grossa multicot für meinen Cardigan wohl nicht mehr zu beschaffen. Mal sehen, wie ich mit der Wolle hinkomme.



Juli
Diesen Monat habe ich damit verbracht mich erfolgreich an "toe-up"-Socken auszuprobieren. Die Probesocke habe ich unvorzeigbar aus Wollresten gefrankensteint.
Außerdem habe ich meinen Wollvorrat mit Anchor bamboolo und 2 Knäulen Sockenwolle von Zitron aufgestockt, sowie mein Zubehör-Klimbim um neue farbige (!) Zopfnadeln erweitert.




August
Noch im Juli habe ich aus der Zitron-Wolle mein erstes toe-up Paar begonnen. Es ist aber noch nicht ganz fertig. Warum? Ausreden habe ich genug, allein die Zeit fehlt ;) 

Montag, 25. Juni 2012

Lana Grossa multicot Farbe 55

Ihr Lieben,

just nachdem ich heute den sneak preview-Post eröffnet habe und zum nächsten Knäuel Wolle greifen wollte, musste ich erkennen, dass ich mit nur 300 g Wolle nicht weit kommen werde. Beim Beginn des Cardigans hatte ich wohl mehr Wolle im Kopf, als im Stash ;)

Kann mir eine von Euch aushelfen? Hat noch jemand ein paar Knäule Lana Grossa Multicot der Farbe 55 im Stash, die er mir überlassen kann?  Von dem hellen zitronengelben Garn habe ich die Partie 841 erwischt.

Ich habe bereits gefühlte hundert Woll-Shops erfolglos durchkämmt und wäre Euch für jede Hilfe sehr dankbar!

sneak preview

Nachdem ich das California-Prinzip erfolgreich im Laborversuch getestet habe, geht es nun sozusagen in die zweite Phase: Der Test am Erwachsenen: Ich stricke wieder einen Cardigan für mich. Endlich. 


Bisher habe ich die Rundpasse gestrickt und gehe jetzt zum Raglan über. Ihr seht: Es bleibt mal wieder spannend.

Dienstag, 19. Juni 2012

Verstrickte Dienstagsfrage

Das Wollschaf fragt:
Auf der Suche nach Funktionswäsche sind wir einigen hochpreisigen Merinowolle-Kleidungsstücken begegnet. Eine Fachverkäuferin erklärte uns dazu, dass Merinowolle sehr gute Eigenschaften hätte wie temperaturausgleichend, nicht kratzend, schnell trocknend etc. Könnt Ihr diese Eigenschaften bestätigen bzw. welche Erfahrungen habt Ihr mit Merinowolle gemacht? Meine Merinostrickereien habe ich immer als weich und angenehm wärmend empfunden.


maschenweise antwortet ... heute mal pünktlich am Dienstag:
Ja, ich mag Merinowolle sehr. Beim Wollkauf entscheide ich zumeist danach wie weich oder sanft sich das Wollknäuel anfühlt. Dabei punktet Merino auf jeden Fall. Aber ich habe doch vorrangig Baumwolle gekauft, die jetzt erstmal weggestrickt werden muss. Keine neue Wolle, bevor mein Vorrat nicht deutlich geschrumpft ist! ... und dann gerne wieder Merino.Ansonsten: Die Wolle des Merinoschafs ist, wie die Wolle anderer Schafe auch, wärmeregulierend und gut trocknend, außerdem noch kuschelig weich. Das ist der große Vorteil an Schafwolle und der Grund Schafwolle einer Kunstfaser vorzuziehen. Bestätigen muss man diese Eigenschaften nicht, sie sind von Schafe aus schon so.

Mittwoch, 6. Juni 2012

Verstrickte Dienstagsfrage

Die verstrickte Dienstagsfrage, heute mal am Mittwoch.


Das Wollschaf fragt:
Am Samstag 09. Juni ist Welttag des Öffentlichen Strickens. Ich finde es eine tolle Idee, rauszugehen und sich zum Stricken und Häkeln zu bekennen. Leider finde ich nur Aktionen, die Mützchen und Decken produzieren, sodass meiner Meinung nach der Wert der Hand-Arbeit hinten ansteht gegenüber der Not, die gelindert werden soll. Oder es sind Aktionen von Woll-Läden, die Kundschaft suchen und einen Werbegag platzieren. Was tut Ihr an diesem Tag, was bedeutet er Euch? Und wie organisiert Ihr Euch dafür?


Maschenweise antwortet:
Der "knit-in-public-day"/"Welttag des öffentlichen Strickens" heißt so, weil man sich strickend in der Öffentlichkeit zeigen soll. Schlichtweg um seinem Hobby mal vor den Augen anderer zu frönen - aus Spaß. Dass Wollgeschäfte und Wohltäter diesen Tag nutzen, um wiederum auf sich aufmerksam zu machen, ist doch vollkommen in Ordnung. Ich sehe nicht, dass dabei die Handarbeit dem "Werbezweck" untergeordnet ist oder "nachsteht". Das Stricken bleibt ja dabei der Dreh- und Angelpunkt. Ich selbst gehe an diesem Tag nicht extra raus, um zu stricken. Wohl aber habe ich gerne das ein oder andere Mal im Café mein Strickzeug ausgepackt - nichts anderes wird ja beim Stricktreffen auch gemacht. Was auch immer Spaß macht, tue ;)

Donnerstag, 17. Mai 2012

Cardigan "California"


Ich wollte endlich der Rundpasse Frau werden und habe es noch einmal grundlegend versucht. Siehe da: Es hat geklappt. Ganz einfach, ohne Ziepen oder Tränen. Ist auch völlig klar, man strickt eben rund und nicht raglan. 


Das Bündchen habe ich einige Reihen 2re 2li gestrickt und in der Folgereihe alle 5M eine Masche zugenommen. So habe ich es dann alle 5R gemacht. Um die Rundpasse optisch zu verdeutlichen habe ich nach mehreren Reihen 1R li, 1R re und wieder 1R li gestrickt. Dann habe ich weitere 2-3 Reihen gestrickt und den Pullover raglan fortgesetzt um die Ärmel deutlicher abzusetzen. Das "Muster" wiederholt sich am unteren Bündchen. Die Knopfleiste habe ich nachträglich angestrickt. 


Ich finde, das Prinzip hat gut funktioniert. Es ist unkompliziert, schnörkellos und doch effektvoll. Und weil's mir so schön gefällt, nenne ich es für mich "California".



Cardigan "California"

Wolle: Creme de la Creme, 100 % Baumwolle, Farbe 0501 Aqua Jade
Nadelstärke: 3,25 mm
Wollverbrauch: ca. 195 g
Wäsche: 30 °C, maschinenwaschbar

Sonntag, 8. April 2012

Frohe Ostern!


Rezept für die Creme:
Zu gleichen Teilen Frischkäse, weiche Butter und Puderzucker, dazu Vanillepaste, evtl ein Klecks Lebensmittelfarbe.  Jeweils 100 g sollten für 12 Muffins reichen.
Die weiche Butter schaumig schlagen, Puderzucker dazumengen und zuletzt den Frischkäse und die Vanillepaste unterrühren. 

Donnerstag, 5. April 2012

Kleine Söckchen

Und noch ein Paar kleiner Söckchen passend zum Kurzarmpulli.


Kleine Söckchen

Rippchenbund 3re 1li, ansonsten normale Socke. Mit doppeltem Boden: Die Fäden sind noch nicht vernäht, falls ich größentechnisch doch räufeln muss. Drückt bitte die Daumen, dass es passt!

Wolle: Regia Sockenwolle rosa
Nadelstärke: 2,5 mm
Wollverbrauch: ??? (noch nicht gewogen)
Wäsche: 30 °C (Herstellerangabe 40 °C), maschinenwaschbar

Auf die Zöpfe, fertig, los!

Meine Zopf-Socken sind fertig. Wieder Socken in orange ... Die Regia-Wolle will und will kein Ende nehmen. Wenn die Wolle aufgebraucht ist, werde ich zusammenfassend alles zeigen, was ich damit gestrickt habe. Drei Paar Socken sind es bereits und ich denke ein weiteres Paar ist noch drin. Dann ist aber Schluss mit orange. Vorerst.






Auf die Zöpfe, fertig, los

Den Schaft habe ich nicht sonderbar lang gestrickt. Längs haben insgesamt fünf Zöpfe platz. Der Schaft ist gerippt 2li 4re. Den ersten Zopf habe ich in jeder zweiten Rippe nach der fünften Reihe gestrickt; den folgenden Zopf versetzt nach weiteren 15 R. So folgen die Zöpfe der gleichen Rippe alle 20 R. Passend für den linken bzw. rechten Fuß habe ich einen Zopf der linken bzw. rechten Rippe fortlaufen lassen. 
Da ich die Socken im Flugzeug begonnen habe, brauchte ich ein Nadelspiel, das ich im Notfall entbehren könnte und das war eines mit geringerer Nadelstärke. Das habe ich beim Maschenanschlag aber nicht beachtet (hätte mehr M aufnehmen sollen), weshalb die Socke etwas "angegossener" passt, als meine anderen Socken. Was soll's ;)


Wolle: Regia Sockenwolle (75 % Schurwolle, 25 % Polyamid, Farbe 06764, 100 g mit Lauflänge 420 m),
Nadelstärke: 2,5 mm,
Verbrauch: ? g (noch nicht gewogen),
Wäsche: maschinenwaschbar bei 30 °C (Herstellerangabe 40 °C, trocknergeeignet).

Mittwoch, 28. März 2012

Rosa Streifen Kurzarmpulli


Kurzarmpullover mit weißen Streifen

Ich habe den Kurzarmpulli raglan gestrickt. Der Kragen ist sechs Reihen krausgestrickt. Da es so wenige Reihen sind, kräuselt sich der Kragen etwas. Die Bündchen an Ärmel und Abschluss habe ich gerippt 2re 2 li bzw 4re 4li gestrickt. Die Streifen habe ich nur auf den oberen Bereich konzentriert und die Farben wie folgt abgewechselt: 10 R rosa und 6 R weiß.

Die passenden Söckchen folgen, sobald sie fertig sind.

Wolle: Regia Sockenwolle rosa und weiß
Nadelstärke: 2,75 mm
Wollverbrauch: ??? (noch nicht gewogen)
Wäsche: 30 °C (Herstellerangabe 40 °C), maschinenwaschbar

Urlaubsbilanz

Der Urlaub ist längst vorbei und es wird Zeit Bilanz zu ziehen.


Auf dem Flug in die Freizeit habe ich es geschafft 3/4 Socke zu stricken. Für den Flug habe ich ein Nadelspiel und meinen Rest orange Sockenwolle mitgenommen und ein neues Paar Socken für mich angeschlagen. Die zweite Socke habe ich im Urlaub angefangen und sie wartet darauf fertiggestellt zu werden. Außerdem habe ich den Mädchenpullover beendet.
Im Urlaub habe ich einen traumhaften Yarn Shop entdeckt und stundenlang gestöbert. Gekauft habe ich auch etwas: Eine Tasse (als hätte man nicht schon genug) und Maschenmarkierer. Maschenmarkierer? Tja, obwohl ich Verfechter der denkbar einfachen Variante bin, kam ich nicht umhin mir auch mal etwas überflüssiges aber unglaublich toll umgesetztes zu kaufen.



Zudem fand ich im Shop auch ein endlich mal ein schönes Maßband - auch hier: Nicht, dass ich nicht schon eines hätte ... aber es ist eine gehäkelte Katze!


Gestaunt habe wieder ich über die teuren Wollpreise. Und gefreut habe ich mich darüber, dass unsere deutsche Wolle so beliebt ist. Jedes Mal nehme ich mir vor mal schöne Wolle zu kaufen - und jedes Mal schrecken mich die Preise ab. Vielleicht es auch ganz gut so, man hat ja genug Wolle im Vorrat, die erstmal verstrickt werden möchte. In der Tasse oben entdeckt Ihr dennoch "frische" Creme de la Creme-Wolle in Aqua Jade. Die habe ich aber nicht in dem schönen, wohligen, inspirierenden, teuren Laden gekauft, sondern in einem konventionellen (aber minimal preiswerteren) Schuppen. Vielleicht wird es ein Strickjäckchen für meine Nichte?


Auf dem Rückflug habe ich wieder mein Nadelspiel und diesmal die restliche rosa Sockenwolle vom Mädchenpulli eingesteckt und habe passend dazu kleine Söckchen gestrickt. Zumindest die erste Socke ist komplett fertig. Fäden habe ich noch nicht vernäht. Weil ich nicht weiß, ob die Söckchen passen werden, habe ich so die Option sie noch zu ändern.



Donnerstag, 1. März 2012

Alle Pläne über Bord ... mal wieder

Eigentlich sollte es ja eine Strickjacke werden. Wird es auch immer noch. Allein nach wiederholtem ribbeln müssen die Maschen neu aufgenommen werden ... und das kann dauern. Dafür ist eine spontane Mütze fertig - pünktlich zu steigenden Temperaturen. Ein Bild folgt. 

Auch meinem Inspirations-Overflow bin ich erst einmal nicht gefolgt. Denn es kamen erfreuliche Neuigkeiten einer Freundin und ich darf endlich wieder Mützchen und Söckchen und andere -chens stricken. Die Strickjacke wird sich also hinten anstellen müssen. Zum Glück habe auch ich mal Urlaub. Mal schauen, wie weit ich in den nächsten Wochen komme.

Ich ahnt es schon: Es bleibt spannend.

Samstag, 11. Februar 2012

Inspirations-Overflow

Gerade sollte das Geheimprojekt in Arbeit sein ... Eigentlich.
Tatsächlich aber komme ich in meiner wenigen Freizeit kaum zum Stricken und befasse mich stattdessen mit tausendundein Inspirationen. Z.B. könnte mein Kalender eine Schutzhülle brauchen - wie diese hier. Oder ich könnte für mich noch ein Paar Socken stricken - wie diese hier. Oder ich könnte einen Mützenschal stricken - wie diesen hier. Oder ...
Inspiration ist ja so ein Stress.
Ich wünsche Euch ein stressfreies, erholsames, maschenreiches Wochenende!

Dienstag, 7. Februar 2012

Verstrickte Dienstagsfrage 06/2012

Das Wollschaf fragt:
Seit ihr in Strickforen unterwegs? Was ist euer Favorit?

maschenweise antwortet:
Nee, keine klassischen Strickforen. Aber in ravelry bin ich aktiv. Nutze ich vor allem um schöne Strickanleitungen/-muster zu finden. Foren (Gruppen) gibt es dort ja auch.

Donnerstag, 2. Februar 2012

Und weiter geht's!

Nach der flotten Mütze hat mich das Strickfieber wieder fest im Griff. Ich habe meinen Wollvorrat durchstöbert und bin auf ein paar Knäule Lana Grossa aus einem Ausverkauf gestoßen. Ich habe von der Multicot-Wolle zwei Farben: ein helles Gelb und ein leuchtendes Blau. Von beiden Farben ist es leider jeweils zu wenig Wolle, um etwas für mich zu stricken. Also kombiniere ich die beiden Farben zu einem Gesamtkunstwerk. Naja ... jedenfalls in meinem Kopf. Wir werden ja sehen, was es wird.

Es bleibt, mal wieder, spannend.

Sonntag, 29. Januar 2012

Speed-Stricken: Canadian Winter - Hat Nr. 3



Gestrickt in 2 1/3 Filmen. Programm: "In der Gewalt der Riesenameisen" mit Joan Collins (!), anschließend "Sharkman" und 1/3 Moonraker. Dann war die Mütze fertig. Je platter der Film desto flotter der Strick!

Canadian Winter - Hat 3

Wolle: Schachenmayr nomotta "Mega" (100 % Schurwolle, Farbe 0027, 100 g mit Lauflänge 100 m)
Nadelstärke: 6,5 mm
Verbrauch: 52 g
Wäsche: maschinenwaschbar bei 30 °C

Dienstag, 3. Januar 2012

Verstrickte Dienstagsfrage 01/2012

Das Wollschaf fragt:

Mich würde mal interessieren, wo Ihr Eure Anleitungen her bekommt.
Denkt Ihr Euch selbst was aus und schreibt eigene Anleitungen, oder

kauft Ihr Euch Zeitungen/Bücher, stöbert Ihr im Internet oder tauscht

Ihr vielleicht auf Stricktreffen mit anderen StrickerInnen Anleitungen

aus?

maschenweise antwortet:

Ja, meistens nein, ja und ja.

Zur Erklärung: Ja, ich denke mir Muster auch gerne mal selbst aus, stricke aber auch gerne nach Anleitung. Was Schnitte anbelangt, bin ich eher selbst kreativ. Bücher und Zeitschriften kaufe ich eher selten, habe aber schon schöne und gute Bücher geschenkt bekommen, in denen ich auch immer wieder nachlese und stöbere. Ja, ich suche im Internet nach Anleitungen und lasse mich gerne inspirieren, schaue mir aber auch live bei anderen Strickern Ideen ab und am allerliebsten variiere ich alles (meistens dann, wenn ich der Meinung bin, das Muster hat Fehler).