Montag, 25. Juni 2012

Lana Grossa multicot Farbe 55

Ihr Lieben,

just nachdem ich heute den sneak preview-Post eröffnet habe und zum nächsten Knäuel Wolle greifen wollte, musste ich erkennen, dass ich mit nur 300 g Wolle nicht weit kommen werde. Beim Beginn des Cardigans hatte ich wohl mehr Wolle im Kopf, als im Stash ;)

Kann mir eine von Euch aushelfen? Hat noch jemand ein paar Knäule Lana Grossa Multicot der Farbe 55 im Stash, die er mir überlassen kann?  Von dem hellen zitronengelben Garn habe ich die Partie 841 erwischt.

Ich habe bereits gefühlte hundert Woll-Shops erfolglos durchkämmt und wäre Euch für jede Hilfe sehr dankbar!

sneak preview

Nachdem ich das California-Prinzip erfolgreich im Laborversuch getestet habe, geht es nun sozusagen in die zweite Phase: Der Test am Erwachsenen: Ich stricke wieder einen Cardigan für mich. Endlich. 


Bisher habe ich die Rundpasse gestrickt und gehe jetzt zum Raglan über. Ihr seht: Es bleibt mal wieder spannend.

Dienstag, 19. Juni 2012

Verstrickte Dienstagsfrage

Das Wollschaf fragt:
Auf der Suche nach Funktionswäsche sind wir einigen hochpreisigen Merinowolle-Kleidungsstücken begegnet. Eine Fachverkäuferin erklärte uns dazu, dass Merinowolle sehr gute Eigenschaften hätte wie temperaturausgleichend, nicht kratzend, schnell trocknend etc. Könnt Ihr diese Eigenschaften bestätigen bzw. welche Erfahrungen habt Ihr mit Merinowolle gemacht? Meine Merinostrickereien habe ich immer als weich und angenehm wärmend empfunden.


maschenweise antwortet ... heute mal pünktlich am Dienstag:
Ja, ich mag Merinowolle sehr. Beim Wollkauf entscheide ich zumeist danach wie weich oder sanft sich das Wollknäuel anfühlt. Dabei punktet Merino auf jeden Fall. Aber ich habe doch vorrangig Baumwolle gekauft, die jetzt erstmal weggestrickt werden muss. Keine neue Wolle, bevor mein Vorrat nicht deutlich geschrumpft ist! ... und dann gerne wieder Merino.Ansonsten: Die Wolle des Merinoschafs ist, wie die Wolle anderer Schafe auch, wärmeregulierend und gut trocknend, außerdem noch kuschelig weich. Das ist der große Vorteil an Schafwolle und der Grund Schafwolle einer Kunstfaser vorzuziehen. Bestätigen muss man diese Eigenschaften nicht, sie sind von Schafe aus schon so.

Mittwoch, 6. Juni 2012

Verstrickte Dienstagsfrage

Die verstrickte Dienstagsfrage, heute mal am Mittwoch.


Das Wollschaf fragt:
Am Samstag 09. Juni ist Welttag des Öffentlichen Strickens. Ich finde es eine tolle Idee, rauszugehen und sich zum Stricken und Häkeln zu bekennen. Leider finde ich nur Aktionen, die Mützchen und Decken produzieren, sodass meiner Meinung nach der Wert der Hand-Arbeit hinten ansteht gegenüber der Not, die gelindert werden soll. Oder es sind Aktionen von Woll-Läden, die Kundschaft suchen und einen Werbegag platzieren. Was tut Ihr an diesem Tag, was bedeutet er Euch? Und wie organisiert Ihr Euch dafür?


Maschenweise antwortet:
Der "knit-in-public-day"/"Welttag des öffentlichen Strickens" heißt so, weil man sich strickend in der Öffentlichkeit zeigen soll. Schlichtweg um seinem Hobby mal vor den Augen anderer zu frönen - aus Spaß. Dass Wollgeschäfte und Wohltäter diesen Tag nutzen, um wiederum auf sich aufmerksam zu machen, ist doch vollkommen in Ordnung. Ich sehe nicht, dass dabei die Handarbeit dem "Werbezweck" untergeordnet ist oder "nachsteht". Das Stricken bleibt ja dabei der Dreh- und Angelpunkt. Ich selbst gehe an diesem Tag nicht extra raus, um zu stricken. Wohl aber habe ich gerne das ein oder andere Mal im Café mein Strickzeug ausgepackt - nichts anderes wird ja beim Stricktreffen auch gemacht. Was auch immer Spaß macht, tue ;)